ERPath

Digitalisierung der Notfallmedizin: Darüber wird beim 15. DGINA-Kongress diskutiert

Das Motto „Notfallmedizin digital“ der Jahrestagung der DGINA wird diesmal wörtlich genommen: Wie viele Events 2020 wird der Kongress digital stattfinden. Auch eHealth-Tec ist wieder mit dem Notaufnahmen-Informationssystem ERPath dabei – diesmal mit einem virtuellen Stand.

Elektronische Patientenakte, E-Rezept, Telemedizin: Im Pandemiejahr 2020 drehte sich so viel wie noch nie um die Digitalisierung in der Medizin. Auch die Notfallmedizin soll nun digitaler werden: Bereits im September wurde das Krankenhauszukunftsgesetz im Bundestag verabschiedet, das ein Vier-Milliarden-Investitionsprogramm für die digitale Aufrüstung der Krankenhäuser vorsieht. Zu den Zielen zählt die Schaffung modernerer Notfallkapazitäten und einer besseren digitalen Infrastruktur. Am 9. Oktober hat nun auch der Bundesrat dem Gesetz zugestimmt.

Das Krankenhauszukunftsgesetz dürfte zu einem der meistdiskutierten Themen beim diesjährigen Kongress der Deutschen Gesellschaft Interdisziplinäre Akut- und Notfallmedizin (DGINA) werden, der vom 11.–13. November stattfindet. Das Motto: „Notfallmedizin digital“. Aufgrund der pandemiebedingten Lage wird der Kongress erstmals im rein digitalen Format stattfinden. An der Vielfalt des Programms ändert sich nichts: Es werden Online-Vorträge und Live-Diskussionen von hochkarätigen nationalen und internationalen Referenten erwartet. Auch eHealth-Tec ist dieses Jahr selbstverständlich wieder mit dem digitalen Notaufnahmen-Informationssystem ERPath am Start – mit einem virtuellen Stand.

ERPath bildet den Behandlungsweg des Patienten in der Notaufnahme digital ab

Die eHealth-Tec-Software ERPath unterstützt die tägliche Arbeit von Notfallmedizinern in mittlerweile mehr als 100 Kliniken. ERPath bildet den kompletten Behandlungsweg des Notfallpatienten ab von der Ersteinschätzung über Behandlung, Dokumentation und Abrechnung. Neben der Triage – der digital gestützten Ersteinschätzung der Notfallpatienten – und Scores zur Beurteilung der Entwicklung von Krankheitsbildern gehört die elektronische Abbildung von leitliniengestützten Behandlungspfaden zum Kern der Software. ERPath bündelt alle zur Behandlung des Patienten relevanten Informationen, steuert ihn durch den Behandlungspfad, wertet die Daten in Echtzeit aus und schafft eine Dokumentationsvorlage.

Einer der wichtigsten Meilensteine 2020 war die Entwicklung eines neuen Behandlungspfads zum Coronavirus. Je nach Schwere des Verlaufs eines Corona-Verdachtsfalls werden unterschiedliche Behandlungsmaßnahmen vorgeschlagen. Wenige Wochen nach dem Beginn der Pandemie hat eHealth-Tec den Behandlungspfad, der auf den Leitlinien des Robert-Koch-Instituts basiert, in das System integriert und den angeschlossenen Krankenhäusern verfügbar gemacht. Der Andrang in den Notaufnahmen konnte mit der Software besser bewältigt werden.

Digitalisierung in Krankenhäusern ist in der Pandemie relevanter denn je

Um Situationen wie die aktuelle Corona-Pandemie auch künftig meistern zu können, ist eine vorhandene digitale Infrastruktur in Krankenhäusern enorm wichtig. Mit dem kürzlich verabschiedeten Krankenhauszukunftsgesetz öffnen sich nun neue Perspektiven: Über den Krankenhauszukunftsfonds werden Bund und Länder mehr als vier Milliarden Euro bereitstellen, um u.a. die Digitalisierung und Modernisierung der Krankenhäuser voranzutreiben.

Das Team von eHealth-Tec freut sich auf spannende Diskussionen zur Zukunft der Notfallmedizin auf der DGINA-Jahrestagung!

Am Donnerstag, 12. November 2020, von 12.30 Uhr bis 13.30 Uhr diskutiert unser Geschäftsbereichsleiter Notaufnahme Andreas Ropertz mit leitendem Oberarzt von der Unfallchirurgie und Orthopädie des Heidekreis-Klinikums Soltau Dusan Trifunovic und Geschäftsführer von bcmed Lukas Illini zur Zukunft der digitalen Notaufnahme.

Unsere Services

Unsere digitalen Lösungen revolutionieren das Gesundheitswesen.
Erpath Intro

ERPath

Das Notaufnahmen-Informationssystem

ERPath deckt die komplette Prozesssteuerung und Prozessoptimierung in der Notaufnahme ab und befindet sich bereits in vielen Notaufnahmen sämtlicher Versorgungsstufen erfolgreich im Einsatz.

Mehr zum ERPath
Möchten Sie mehr über uns erfahren?
Kontaktieren Sie uns. Wir beraten Sie gern.
Vertrieb
Wir würden gerne mit Ihnen zusammenarbeiten.
PR- und Medienanfragen
eHealth-Tec Pressemeldungen und Unternehmensinformationen.

Weitere Artikel